NEUENTDECKUNG

Frühe Patientendaten deuten darauf hin, dass FlowOx™ in der Lage sein könnte, die Symptome der Multiplen Sklerose (MS) zu lindern

Ein von der Neurologin Gabriela Fortes (MD) durchgeführter Fallserienbericht über 7 Patienten legt nahe, dass FlowOx™ eine überraschende und tiefgreifende Wirkung bei der Linderung von MS-bedingter Spastizität und Schmerzen hat.

Eine explorative klinische Studie wird derzeit von Neuro-SysMed, Norwegens führendem Kompetenzzentrum für neurologische Forschung, durchgeführt, um die Ergebnisse der Fallserie zu bestätigen.

FlowOx™ kann eine neue, risikoarme Methode zur Behandlung von Muskelkrämpfen und Spastizität sein

Patient 0: Mit ”Laura” fing alles an

Im November 2019 nahm Laura an einem Treffen in der Otivio-Geschäftsstelle in Oslo, Norwegen, teil. Sie war neugierig auf FlowOx und das Unternehmen.

Was wir damals nicht wussten: bei Laura wurde im Jahr 2000 eine schubförmig-remittierende Multiple Sklerose (RRMS) diagnostiziert. Eines ihrer wichtigsten ständigen Symptome ist, was sie als „Krämpfe“, insbesondere „nächtliche Krämpfe“ in den Beinen beschreibt. Diese Krämpfe sind schmerzhaft und hindern Laura daran, die Nacht durchzuschlafen. Als sie von der positiven Wirkung von FlowOx auf Beinschmerzen bei Patienten mit PAVK erfuhr, stellte sie die naheliegende Frage:

Glauben Sie, dass FlowOx bei meinen „Krämpfen“ und Beinschmerzen helfen kann?

Wir waren sehr skeptisch, eigentlich haben wir nein gesagt!

Aber Laura war hartnäckig, und nachdem sie ihren Neurologen konsultiert hatte (der ihr erlauben musste, das Gerät auszuprobieren, da FlowOx noch nicht für MS zugelassen ist), nahm sie das Gerät mit nach Hause, um es zu testen.

Laura rief einige Tage später bei uns an und berichtete, dass sie zum ersten Mal seit Jahren wieder ohne Probleme durchschlafen konnte und dass sie endlich eine Lösung für ihre Probleme gefunden hatte. Wir haben ihr gratuliert und waren froh, dass es geklappt hat!

EXCITE International: Frühzeitige Technologiebewertung

Aufgrund von Lauras Feedback haben wir EXCITE International gebeten, eine Gesundheitstechnologiebewertung von FlowOx in Bezug auf MS durchzuführen.

EXCITE International ist ein weltweiter, gemeinnütziger Zusammenschluss von Experten, der Unternehmen wie das unsere dabei unterstützt, potenzielle bahnbrechende Technologien zu bewerten und zu evaluieren, ob FlowOx™ für Patienten von Interesse und Relevanz sein könnte – falls wir einen medizinischen Bedarf erfüllen.

Die Ergebnisse und Empfehlungen von EXCITE International waren eindeutig und positiv, und sie ermutigten uns, weiterzumachen: Entwickeln Sie FlowOx™ und machen Sie es so schnell wie möglich MS-Patienten verfügbar!

Weitere 7 Fälle bestätigten Lauras Geschichte.

In den folgenden 9 Monaten befragte die Neurologin Gabriela Fortes (MD) 7 MS-Patienten mit ähnlichen Symptomen wie Laura, und die Ergebnisse waren die gleichen. Frau Fortes schloss daraus:

”Insgesamt wurden 7 Patienten befragt, die über einen deutlichen Einfluss auf Symptome wie Schmerzen (4 von 4), Krämpfe (2 von 3) und Spastizität (4 von 6) berichteten”.

Gabriela Fortes stellte weiter fest: ”Die Patientenergebnisse deuten darauf hin, dass eine intermittierende Unterdrucktherapie von etwa 60 Minuten täglich zu einer klinisch bedeutsamen Verringerung von Spastizität, Schmerzen und Krämpfen führt, die mehr als 24 Stunden anhält.”

Pilotstudie bei Neuro-SysMed, Universitätsklinik Haukeland

Ermutigt durch unsere eigenen Beobachtungen und den Bericht von Gabriela Fortes (MD) wandten wir uns an Neuro-SysMed, Norwegens führendem Kompetenzzentrum für neurologische Forschung an der Universitätsklinik Haukeland in Bergen und baten sie, die Entdeckung als unabhängige Experteninstitution zu untersuchen.

Neuro-SysMed führt derzeit eine sogenannte Pilotstudie mit 10-12 MS-Patienten durch. Wir erwarten, dass das Forschungszentrum die Ergebnisse und eine Schlussfolgerung vor dem Sommer 2022 vorlegen wird.

Nächster Schritt: Projekt Myelin

Wir sind begeistert von dieser Entdeckung und haben uns auf eine Entdeckungsreise begeben – das Projekt Myelin. Schon bald werden wir Erkenntnisse aus der Pilotstudie bei Neuro-SysMed erhalten, außerdem planen wir weitere Forschungsarbeiten, um zusätzliche Antworten zu erhalten. Wir haben den Ehrgeiz, FlowOx™ als neue risikofreie Methode zur Behandlung von MS-Symptomen verfügbar zu machen. Hierbei ist es unser Ziel, Spastizität, Schmerzen sowie andere negative Auswirkungen, die diese Symptome auf Funktion und Lebensqualität vieler MS-Patienten haben, zu verringern.

Neuro-SysMed

Bergen, Norwegen

Norwegens führendes Zentrum für klinische Behandlungsforschung bei neurologischen Erkrankungen.

EXCITE International

USA

EXCITE International ist eine globale, gemeinnützige Organisation, die Innovatoren bahnbrechender Technologien unterstützt, um eine schnellere Marktakzeptanz zu erreichen. So werden Behandlungsergebnisse für Patienten verbessert und die Effizienz der Gesundheitssysteme gesteigert.

Folgen Sie uns – folgen Sie dem Projekt Myelin

Das Projekt Myelin beginnt jetzt! Wenn Sie regelmäßig informiert werden möchten, kontaktieren Sie uns bitte unter projectmyelin@flowox.com oder folgen Sie uns auf Facebook oder LinkedIn

7 Patientenfälle in Serie; Gabriela Fortes (MD), Neurologin

Methoden:

Die 7 Patienten wurden nach der Verwendung des Geräts befragt und gebeten, ihre Vorgeschichte, ihre Symptome und ihre aktuelle Situation sowie die Verwendung des Geräts ausführlich zu beschreiben. Hierzu wurden Skalen zur Quantifizierung einiger subjektiver Symptome verwendet: Schmerz (NRS-Schmerzskala), Müdigkeit (FSMC-Müdigkeitsskala), Schlaf (MOS-Schlafskala).

Ergebnisse:

  • 6 von 7 Patienten vermeldeten Spastizität und 4 von 6 Patienten (67%) berichteten über Verbesserungen der Steifheit und/oder Spasmen in den Beinen nach der Anwendung von FlowOx™. Die Steifheit war nicht völlig verschwunden, aber im Allgemeinen um etwa 30% geringer, die Spasmen waren bei 3 von 4 Patienten völlig verschwunden, und einer von ihnen berichtete über eine 80% Verbesserung.
  • 3 der Patienten berichteten über Krämpfe in den Beinen und 2 von ihnen (67%) hatten Verbesserungen. Der Patient, bei dem keine Besserung eintrat, benutzte das Gerät nur eine Woche lang. Die anderen 2 Patienten berichteten, dass die Krämpfe während der Verwendung des Geräts vollständig verschwunden waren.
  • 5 der Patienten hatten Sensibilitätsstörungen, entweder verminderte Sensibilität (beschrieben als Taubheitsgefühl) oder Parästhesie (beschrieben als Kribbeln, elektrischer Schock, Brennen oder Prickeln) und 4 von ihnen berichteten über Verbesserungen (80%). Diese 4 Patienten berichteten nach der Anwendung von FlowOx™ von einer teilweisen Verbesserung der Sensibilitätsveränderungen (über 50%).
  • 4 der Patienten hatten ein gewisses Maß an Schmerzen in den Beinen, und sämtliche Patienten berichteten über Verbesserungen nach der Verwendung des Geräts (100%). Die Verbesserung lag bei über 50%.
  • Bei 3 Patienten war Müdigkeit ein wichtiges Symptom, und 2 von ihnen berichteten über eine Verbesserung der Müdigkeit nach Verwendung des Geräts (67%).
  • 4 Patienten hatten aufgrund der Symptome in den Beinen Schlafstörungen und eine schlechte Schlafqualität, und alle 4 Patienten berichteten über eine Verbesserung ihrer Schlafqualität nach der Verwendung des Geräts (100%).
  • 3 Patienten berichteten über eine Verbesserung ihrer Stimmung (42%), 4 Patienten über eine Verbesserung ihrer Funktionalität (57%) und 5 Patienten über eine Verbesserung ihrer Lebensqualität (71%).
  • Nur ein Patient berichtete über keinerlei Wirkung (14%).
  • Keiner der Patienten berichtete über negative Auswirkungen des Geräts (100%).

Abonnieren Sie das FlowOx Myelin-Projekt

* erforderlich
Berufsstand
Scroll to Top